Robert Erich Kober-Innovationspreis verliehen

Datum 09.05.2012 | Rubrik: Management | Ort: Limburg
| Kommentare:

Bewertung:
single
Limburg. Erstmalig wurde der Robert Erich Kober-Innovationspreis verliehen, der nach seinem Stifter benannt wurde. Eine dreiköpfige Jury, bestehend aus Robert Erich Kober, Marco Flick (Sander Gourmet) und Mathias Wolff (Adolf-Reichwein-Schule, Limburg) zeichneten die Lerngruppe der Fachschule für Catering aus, die sich mit dem Thema „Entwicklung einer Konzeption zur strategischen Marktpositionierung als Erfolgsfaktor im Wettbewerb durch ein langfristig orientiertes Handeln" befasste.
Der Laudator Robert Erich Kober begründete die Preisverleihung mit der ausgezeichneten Erarbeitung der Thematik sowie einer hervorragenden, mit medialer Vielfalt gestalteten Präsentation. „Mit dieser Arbeit haben Sie gezeigt, dass Sie sehr viele Kompetenzen während Ihrer zweijährigen Qualifikation erworben haben. Ich bin überzeugt, Sie hätten auch den ersten Preis im Wettbewerb mit ähnlichen Fachschulen für sich verbucht." Mit dieser Feststellung fasste Robert Erich Kober in seiner Laudatio die hohe Qualität der Projektarbeit zusammen. Zuvor referierte Robert Erich Kober zum Thema „Innovation im Verpflegungsbereich". Dabei verwies er sowohl auf vergangene Entwicklungen als auch auf zukünftige Herausforderungen im Bereich verschiedener Catering-Sparten. Zentrales Anliegen des Referenten war es immer wieder, die Zuhörer für Problemlösungen zu sensibilisieren. „Eine positive Einstellung zu Ihrer Arbeit ist die beste Motivation und gleichzeitig der beste Schutz vor Frustration", so Robert Erich Kober.
Einleitend zeichnete Horst Buchner, Abteilungsleiter, noch einmal auf, wie es zu der Ausschreibung des Preises kam. Robert Erich Kober stiftete einen fünfstelligen Geldbetrag unter der Auflage, mit den Kapitalerträgen die Auslobung eines Innovationspreises vorzunehmen. Dieser soll an herausragende Arbeiten von Studierenden oder Gruppen der Limburger Fachschule für Catering verliehen werden. „Damit haben Sie die Fachschule nicht nur entscheidend mit entwickelt und all die Jahre begleitet, sondern auch für die Zukunft einen weiteren Meilenstein gesetzt", betonte Horst Buchner.
Die anschließende Kurzpräsentation des Projektes machte noch einmal deutlich, dass die Studierenden in der Lage sind, Instrumente des Marketings auf eine konkrete Aufgabenstellung anzuwenden und Lösungsstrategien zu entwickeln. Die Studierenden erhielten als Auszeichnung einen Geldbetrag, ein Zertifikat und das von Robert Erich Kober verfasste Buch „Catering total".

sar/Redaktion GVmanager



Quelle: Adolf-Reichwein-Schule
Autor: sar

Kommentare zu diesem Artikel

Mehr News laden » Lade News

Letzte Suchtreffer

abwasser | sachsenmilch | melitta | ginger | nuber | 07 | khs | di | wei | pulver | preisbarometer | alexander | msg | b6bel | mindestlohn |