IFFA 2016

Datum 09.05.2016 | Rubrik: Home | Ort: Frankfurt a. M. / München
| Kommentare:

Bewertung:
FH_Award_Teaser

Nach der Premiere als Branchenpreis für das fleischverarbeitende Gewerbe auf der ANUGA FOODTEC 2012, haben die Fachmagazine FLEISCHEREI TECHNIK und FLEISCHER-HANDWERK am 9. Mai 2016 auf der IFFA in Frankfurt zum vierten Mal den FLEISCHEREI TECHNIK AWARD sowie den FLEISCHER-HANDWERK AWARD an herausragende Innovationen der Zulieferunternehmen verliehen. Die Preise basieren auf einer Ausschreibung, die von Oktober 2015 bis März 2016 in den beiden Fachmagazinen sowie auf der Online-Plattform www.FleischNet.de stattfand.

Angesprochen waren alle Unternehmen der Ausrüstungs- und Zulieferindustrie sowie Dienstleister, die mit ihren Entwicklungen einen nachhaltigen Vorteil für die Produktionsprozesse fleischverarbeitender und wurstproduzierender Betriebe (mit industrieller sowie handwerklicher Ausrichtung) erzielen.

Eine renommierte Fachjury, die sich aus Vertretern der Wissenschaft und der Fachredaktionen zusammensetzte, nahm die Beurteilung der eingegangenen Bewerbungen vor. Unter Berücksichtigung der Faktoren Qualitätssteigerung, Kostenreduzierung, Nachhaltigkeit und effektive Prozessgestaltung wurden aus den zahlreichen Einsendungen die besten Innovationen in insgesamt elf Kategorien ermittelt.

FLEISCHEREI TECHNIK AWARD
Der FLEISCHEREI TECHNIK AWARD wurde an sieben herausragende Innovationen in den Kategorien „Verarbeitungsmaschinen“, „Lebensmittelsicherheit“, „Lebensmittelverarbeitung“, „Räucher- und Klimatechnik“, „Automatisierung“, „Hygiene“ sowie „Transport & Logistik“ vergeben.


Foto: Die Preisträger der Fleischerei Technik Awards 2016 (v.l.n.r.): CSB-System AG, Marel Further Processing, AirSolution GmbH, Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, BIBUS GmbH, AVURE Deutschland Frans Vermee GmbH, GEA Food Solutions.

Sieger Kategorie „Verarbeitungsmaschinen”
Die Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG entschied mit ihrer neuen Vakuumfüller-Serie „VF 800” die Kategorie „Verarbeitungsmaschinen“ für sich. Damit wurde nicht nur ein Facelifting einer bestehenden Serie vollzogen, sondern die neue Serie bietet den Kunden aus Industrie und Handwerk einen vielseitigen Mehrwert hinsichtlich Leistung, Produktivität, Lebensdauer, Handling, Flexibilität, Betriebs- und Energiekosten sowie Sicherheit und Hygiene. Zum Patent angemeldet sind etwa optionale Funktionen wie eine flexibel aktivierbare Vakuum- und Druckregelung, ein UVC-Modul zur Luftentkeimung, die Erfassung der tatsächlichen Maschinenbelastung oder der elektronische Nivellierassistent, der das schnelle Ausrichten der Maschine erleichtert, oder eine Signalsäule mit integriertem Laser-Füllstandssensor. Weitere beispielhafte Entwicklungen sind eine mobile Heizeinheit, ein beleuchteter und komplett einsehbarer Vakuumkanal und -rohr oder die Vernetzung mit der HCU-Software.

Sieger Kategorie „Lebensmittelsicherheit“

Die AVURE Deutschland Frans Vermee GmbH dominierte die Kategorie „Lebensmittelsicherheit“. Mit dem High Pressure Processing (HPP) entwickelte das Unternehmen ein Verfahren, mit dem die Haltbarkeit und die Qualität von Lebensmitteln per Kalt-Pasteurisation unter Hochdruck verlängert werden kann. Dieses bewirkt physikalische, chemische und biochemische Veränderungen bei Verderbnis hervorrufenden Mikroorganismen (Bakterien, Hefen oder Schimmelpilzen), die inaktiviert werden – bei gleichzeitiger Produktschonung und ohne eine Beeinflussung von Frische und Geschmack. Der Einsatz von Hitze und Konservierungsstoffen kann so vermieden werden. Vitamine, Mineralien und bioaktive Komponenten bleiben erhalten. Das Verfahren ermöglicht Clean Labelling, ist von FDA, USDA und EU zugelassen, entspricht der FDA 5 log HACCP-Regel sowie „Natural“ und „Organic Process“. Somit kann auf industrieller Basis die Nahrungsmittelsicherheit gesteigert und Rückrufaktionen vermieden werden. Auch neue Märkte mit neuen Kunden können mit neuen Produkten erschlossen werden.

Sieger Kategorie „Lebensmittelverarbeitung“
Marel Further Processing machte in der Kategorie „Lebensmittelverarbeitung“ das Rennen. Als Ergänzung seines bereits bekannten RevoPortionierers konstruierten die Ingenieure die neue V-Pumpe für hohe Volumen. Diese verarbeitet bis zu 5.000 kg rotes Fleisch pro Stunde für Convenience-Produkte wie Hamburger. Die Kolbenpumpe arbeitet mit zwei V-förmig angeordneten Pumpen, die gleichmäßig einen geringen Druck auf die gesamte Formeinheit ausüben. Sie sind direkt über der Formeinheit angebracht, so dass der Weg, den die Fleischmasse in der V-Pumpe zurücklegen muss, nur 30 cm beträgt. Dank kurzer Wege und geringem Druck behält das Fleisch seine Textur und Struktur. Deshalb ist das System grundsätzlich auch für empfindliches weißes Fischfleisch geeignet. Da die V-Pumpe über wenig Elektronik verfügt, ist sie wartungsarm und spart somit Kosten. Außerdem fallen bei der Produktion weniger als 0,3 % Reste an, was die Wirtschaftlichkeit stark erhöht.

Sieger Kategorie „Räucher- und Klimatechnik“
Auch der nächste Preisträger kommt aus den Niederlanden. GEA Food Solutions setzte sich in der Kategorie „Räucher- und Klimatechnik“ durch. In Kooperation mit Red Arrow wurde das SuperHeatSmoke-System entwickelt, das eine Inline-Räucherung bei Temperaturen über 100°C und bei gleichbleibender Produktqualität ermöglicht. Der zeitsparende Räucherprozess erfolgt in einem Spiralofen und nutzt ein gereinigtes Rauchkondensat. Da der Rauch in zwei unterschiedlichen Zonen erzeugt wird, ergeben sich zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten hinsichtlich Räucheraroma und -intensität. Mit dieser Lösung kommen die Unternehmen der steigenden Nachfrage nach geräucherten, gesundheitlich unbedenklichen Produkten nach. Im Vergleich zu konventionellen Räuchermethoden hinterlässt das Rauchkondensat keine Teer-, Asche- oder PAH-Rückstände. Die damit hergestellten Produkte sind Clean Label-fähig, da lediglich „Rauch“ deklariert werden muss.

Sieger Kategorie „Automatisierung“
Die CSB-System AG überzeugte die Jury in der Kategorie „Automatisierung“ mit der industriellen Bildverarbeitung mit CSB-Vision, die es ermöglicht, die Verwendung von Schweinehälften zu optimieren. Diese Lösung zeichnet sich durch eine komplette Integration innovativer Bildverarbeitungstechnik ins ERP-System aus. Beispielhaft für neue Möglichkeiten IT-gesteuerter Bildverarbeitung ist der CSB-Image-Meater, dessen automatisch durchgeführte Messung am Wareneingang zur Bestimmung der linken oder rechten Hälfte eine richtige Beschickung der Stranglager und Zerlegeroboter garantiert. CSB-Vision-Robotik dient der visuellen Klassifizierung zusammenhängender Schweinehälften. Der CSB-Eyedentifier ermöglicht eine maschinelle Sichtprüfung mit konstant gleichmäßigem Messniveau. CSB-Vision-Quality erkennt Muskeldefekte. Mit diesen Systemen lassen sich Rohstoffe vollautomatisiert nach definierten Kriterien hinsichtlich deren Qualität und optimalen Verwendung einstufen und sortieren, um danach die Produktion ideal zu bedienen und Fehlproduktionen zu vermeiden.

Sieger Kategorie „Hygiene“
Die AirSolution GmbH kam in der Kategorie „Hygiene“ bis ganz nach vorne. Mit den L.O.G-Wirkstoffen auf natürlicher Basis bietet das Unternehmen eine Hygiene-Technologie, die als deklarationsfreie Lebensmittelverarbeitungshilfsstoffe dem Anwender einen hohen Nutzen bringt und Keimreduktionsraten von über log 6 erreicht. Ultraschallnebel aus dem L.O.G-Wirkstoff wird in feinen Tröpfchen an die Raumluft abgegeben und zerstört die Mikroorganismen noch im Schwebezustand. Im Vergleich zu anderen Entkeimungsverfahren, ist die Wirkung nicht lokal begrenzt, sondern erreicht alle Oberflächen von Verarbeitungsanlagen und die gesamte Luft im Raum. Auch bei der Behandlung von Naturdärmen oder im Verpackungsbereich wurden von externen Stellen große Erfolge bestätigt. Biofilme werden überall aktiv eliminiert. Auch durch diese verursachte Korrosionen können deutlich gesenkt werden. Damit lässt sich die Raumlufthygiene auch in fleischverarbeitenden Unternehmen stark verbessern.

Sieger Kategorie „Transport & Logistik“
Die BIBUS GmbH gewann den letzten Fleischerei Technik Award 2016 in der Kategorie „Transport & Logistik“. Eine ergonomische Transporthilfe für DIN 9797 Kutterwagen mit elektrischem Antrieb schützt Mitarbeiter vor degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates und leistet damit einen aktiven Beitrag zur Gesunderhaltung. Zudem ist sie eine gute Lösung für die Wiedereingliederung erkrankter Mitarbeiter in den Arbeitsprozess oder für körperlich eingeschränkte Mitarbeiter. Der Container wird per Fußpedal angehoben oder abgesetzt. Die Kontrolle der Geschwindigkeit erfolgt per Daumenhebel. Höhere Transportdurchsatzzahlen beim Transport von Behältern sind die Folge. Eine spezielle PU-Mischung und das Profil des Laufrades sorgen auch bei nassem oder fettigen Boden für einen guten Grip. Optional können auch Rauchwagen damit transportiert werden.

FLEISCHER-HANDWERK AWARD
Der FLEISCHER-HANDWERK AWARD wurde an vier herausragende Innovationen in den Kategorien „Verarbeitungsmaschinen“, „Räucher- und Klimatechnik“, „Ladenbau & Verkauf“ und „Spültechnik“ vergeben.


Foto: Die Preisträger der Fleischer-Handwerk Awards 2016 (v.l.n.r): K+G Wetter GmbH, Red Arrow Handels-GmbH, Winterhalter Deutschland GmbH, Schrutka-Peukert GmbH und Metzgermeister Jürgen David.

Sieger Kategorie „Verarbeitungsmaschinen“
Die K+G Wetter GmbH machte in der Kategorie „Verarbeitungsmaschinen“ das Rennen. Das Unternehmen entwickelte als Novum in der Branche mit dem Misch-Winkel-Wolf (MWW E 130 und G 160 mm) erstmals einen Fleischwolf mit einer großzügigen Öffnung in Richtung Mischraum, genannt „Easy Access“. Wesentliche Entwicklungsziele waren die Maximierung des Nutzens für den Anwender, insbesondere hinsichtlich den Aspekten Ergonomie und Zeitersparnis, sowie der Gewährleistung maximaler Produkthygiene. So können Mischwelle und Zubringerschnecke im Bereich des Wolftrichters leicht entnommen werden. Gegenlager werden werkzeuglos mit einem Handgriff geöffnet. Ohne Behinderung und große körperliche Anstrengung ist eine rasche, sehr gründliche Reinigung des Innenraums der Maschine möglich. Der Bediener steht auf dem Boden und benötigt keine Aufstiegshilfen, was das Verletzungsrisiko eliminiert. Per „Easy Access“ können erstmals auch kleinere Chargen per Eurokiste manuell beladen werden.

Sieger Kategorie „Räucher- und Klimatechnik“
Die RED ARROW HANDELS-GMBH entschied die Kategorie „Räucher- und Klimatechnik“ für sich. Seit 1994 vertreibt das Unternehmen die Produkte der Red Arrow Products Company aus Manitowoc/USA in Deutschland und ist einer der Pioniere der Flüssigrauchtechnologie. Speziell für die Anforderungen von Handwerksbetrieben wurde der Raucherzeuger „EcoSmoke“ entwickelt. Der damit produzierte Rauch enthält weder Teer und Asche, bietet ein hohes Maß an Flexibilität und gewährleistet reproduzierbare Räucherergebnisse. Er ermöglicht den Einsatz unterschiedlicher Primär-Rauchprodukte mit unterschiedlichen Geschmacksintensitäten sowie farbgebenden Eigenschaften. Kosten- und Umweltbewusstsein sowie Sicherheitsdenken wurden in Einklang gebracht. Zudem gibt es keine Feuer- und Explosionsgefahr. Diese Technologie kann auch zum Räuchern oder Bräunen in einem Kombidämpfer genutzt werden, was einen weiteren Mehrwert für den Handwerksbetrieb darstellt.

Sieger Kategorie „Ladenbau & Verkauf“
Die Schrutka-Peukert GmbH ist der dritte Gewinner des „Fleischer-Handwerk Award“ in der Kategorie „Ladenbau & Verkauf“. 2013 beauftragte der Wormser Metzgermeister Jürgen David den Ladenbauer damit einen begehbaren Reifeschrank mit einer Wand aus Salzbausteinen für sein Geschäft umzusetzen. Schon bald war diese absolute Neuheit in aller Munde und der Startschuss für eine Entwicklung im Premiumbereich in Fleischereifachgeschäften gefallen, die es zuvor nicht gab: das Thema Dry Aged-Beef. Die Salzbausteine reichern die zirkulierende Luft der Kühlkammer (ca. 1°C und über 80 % Luftfeuchte) an. Schimmelbildung, Schmiereffekte auf dem Fleisch bzw. Knochen sowie unerwünschte Gerüche bleiben aus, die Fleischqualität (nussiger Geschmack) und der Zustand sind erheblich verbessert. Durch die dreifache Verglasung ist diese Lösung für den Kunden sehr gut einsehbar und ein echter Eyecatcher im Geschäft. Eine höhere Wertschöpfung durch verbesserte Produktqualität ist die Folge.

Sieger Kategorie „Spültechnik“
Der letzte Fleischer-Handwerk Award geht an die Winterhalter Deutschland GmbH in der Kategorie „Spültechnik“. Das Unternehmen aus der Bodensee-Region ist im Bereich der gewerblichen Spültechnik vor allem für seine bedarfsgerechten Lösungen bekannt, die ideal auf die Bedürfnisse der jeweiligen Zielgruppe zugeschnitten sind. Eine davon ist die im Herbst 2015 vorgestellte Gerätespülmaschinenserie UF. Durch das TurboZyme-Verfahren entfällt ein manuelles Vorspülen hartnäckig verschmutzter Utensilien. Weitere arbeitserleichternde Details sind die abklappbare Türe sowie ein hochklapparer Edelstahlkorb, was die Reinigung erleichtert. Mit einem speziellen Korbwagen können Gerätschaften eingesammelt und damit direkt in ergonomischer Höhe in die Maschine geschoben werden. Ressourcen-, Reinigungsmittel- und Energieeinsparungen gewährleistet das „Energy-Wärmerückgewinnungssystem“, das den entstehenden Wasserdampf für den nächsten Spülgang nutzt.

Preisträger FT Fleischerei Technik Award 2016:

Kategorie: Verarbeitungsmaschinen

Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach/Riss

Kategorie: Lebensmittelsicherheit

AVURE Deutschland Frans Vermee GmbH, Remagen

Kategorie: Lebensmittelverarbeitung

Marel Further Processing B.V., Boxmeer/NL

Kategorie: Räucher- und Klimatechnik

GEA Food Solutions BV, Bakel/NL

Kategorie: Automatisierung

CSB-Sytem AG, Geilenkirchen

Kategorie: Hygiene

AirSolution GmbH, Bremen

Kategorie: Transport & Logistik

BIBUS GmbH, Neu-Ulm

Preisträger FH Fleisch-Handwerk Award 2016:

Kategorie: Verarbeitungsmaschinen

K+G Wetter GmbH, Biedenkopf-Breidenstein

Kategorie: Räucher- und Klimatechnik

RED ARROW HANDELS-GMBH, Bremen

Kategorie: Ladenbau & Verkauf

Schrutka-Peukert GmbH, Kulmbach

Kategorie: Spültechnik

Winterhalter Deutschland GmbH, Meckenbeuren



Quelle: B&L MedienGesellschaft; Fotos: flo, mth
Autor: lau/Redaktion fleischnet
Mehr News laden » Lade News