Wihoga auch in Europa an der Spitze der Hotelfachschulen

Datum 18.01.2012 | Rubrik: Verbände | Ort: Dortmund
| Kommentare:

Bewertung:
single
Amsterdam. Jacoba Hucht, Suzan Lahmann, Michaela Schröer und Hape Grobbel waren jetzt beim 4. EMCup 2012 in Amsterdam die Gesamtsieger, vor den Teams so renommierter Hotelmanagementschulen wie EHL Lausanne, NHTV Breda, HS Zuyd Maastricht, HS Den Haag, Int. FH Bad Honnef, Hofa Heidelberg, Hofa Hamburg, Swiss School of Management. Insgesamt stellten sich 20 europäische Teams dem zweitägigen, englischsprachigen Wettbewerb und nutzten das in Ihrer bisherigen Karriere und ihrem Studium erworbene Wissen sowie ihre Berufserfahrungen, um die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen erfolgreich zu lösen und zu bestehen.

„Sheconomy", „LOHAS" und „Red Button"
Alles drehte sich beim diesjährigen Wettstreit um den weiblichen Hotelgast der Zukunft, aus der Erkenntnis heraus, dass das Marktsegment der modernen Frau - daher auch die Wortschöpfung „Sheconomy" - in Zukunft noch wichtiger sein wird als es heute schon ansatzweise ist. Bereits im Dezember hatten die vier Studierenden die Aufgaben erledigt, ein Video zu drehen, um sich und den Dortmunder Campus vorzustellen, dieses in YouTube einzustellen und per Facebook zu promoten sowie ein Thesenpapier einzureichen, das im konkreten Fall „Ms LOHAS" (Lifestyle of Health and Security) als zukünftige Klientel beschrieb. Vor Ort in Amsterdam musste das Team zunächst nochmal das LOHAS-Konzept allen anderen Teilnehmern präsentieren, bevor es dann in mehrstündigen Brainstorming-Runden die Idee „Red Button" entwickelte und der hochkarätigen Business-Jury vorstellte. Alle Anwesenden waren sich einig, dass es sich dabei um eine schnell und erfolgreich umzusetzende Idee handelt, die sich das Team möglichweise schützen lassen will.

Der „European Mise en Place Cup" ist ein Management-Wettbewerb des niederländischen Absolventen-Netzwerkverbands HotelloTOP und der Mise en Place Group, einer der führenden Personaldienstleister weltweit in Hotellerie, Gastronomie und Catering. Der Wettbewerb fand zum 4. Mal im Rahmen der bedeutenden Gastronomiemesse HORECAVA in Amsterdam statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.emcup.org.
Unter dem Motto „Einzigartige Konzepte für Führungskräfte von morgen" gehören die Wirtschaftsschulen für Hotellerie und Gastronomie (Wihoga) Dortmund seit mehr als 50 Jahren zu den führenden Hotelfachschulen Deutschlands (www.wihoga.de). Zu dieser Karriereschmiede gehören die Hotelberufsfachschule und die Wirtschaftsfachschule; ergänzt wird das Bildungsangebot durch sog. Business Upgrade Programme wie ein berufsbegleitendes MBA-Studium, die Wihoga-Sommerakademie und die Hospitality Management School sowie durch die Zusatzstudiengänge „Catering-Management" und „Tourismus- und Veranstaltungs-Management". Die mehr als 4.800 Dortmunder Abgänger der Wirtschaftsfachschule leiten heute Häuser in der ganzen Welt oder sind in Deutschland erfolgreich, z.B. als Geschäftsführer in Catering-Unternehmen, F&B-Manager in großen Häusern, Hoteldirektoren oder selbstständige Unternehmer.

woy/Redaktion 24 Stunden Gastlichkeit



Quelle: Wirtschaftsschulen für Hotellerie und Gastronomie
Autor: woy

Kommentare zu diesem Artikel

Mehr News laden » Lade News